Der Teufel auf Erden
Mittwoch, 17. April 2019
Doppelt confériert hält besser!
Donnerstag, 4. April 2019

Zzaun!

Das Nachbarschaftsmusical von Tilmann von Blomberg (Buch) und Alexander Kuchinka (Musik und Liedtexte)

Choreografie: Danny Costello
Kostüme: Ulli Kremer
Bühnenbild: Walter Vogelweider
Inszenierung: Andreas Gergen
Musikalische Leitung: Peter Christian Feigel

Mit: Axel Köhler, Christian Grygas, Olivia Delauré, Jannik Harneit, Cornelia Drese, Lucille-Mareen Mayr, Marcus Günzel, Silke Richter, Bryan Rothfuss, Elmar Andree, Dietrich Seydlitz u.a.


Horst hat eine Zaunspitze abgebrochen. Das wäre für seinen Nachbarn Roland an sich kein Problem, hätte sich nicht ausgerechnet heute seine Schwiegermutter zum Antrittsbesuch angemeldet, da will man natürlich einen guten Eindruck machen. Zumal sie sich schon genug darüber aufregt, dass ihr Sohn mit einem Mann zusammenlebt! Horst flickt den ramponierten Zaun so gut er kann, doch das genügt dem perfektionistischen Roland nicht: Er ruft seinen Anwalt und setzt damit eine Kettenreaktion in Gang, die sich zur globalen Krise ausweitet …

Kann man von einer abgebrochenen Zaunspitze zur globalen Krise gelangen? Schon, wenn man davon ausgeht, dass in jedem Reihenhausbesitzer ein wahnsinniger Diktator steckt und jeder wahnsinnige Diktator im Grunde nichts weiter ist als ein kleiner Reihenhausbesitzer. »Zzaun!« befasst sich auf liebenswert-böse Art und Weise mit dem weitverbreiteten Irrglauben, die Menschheit könnte in Harmonie miteinander leben. Doch wie man sieht, kann aus einer Bagatelle zwischen zwei friedliebenden Reihenhausnachbarn eine Feindschaft von universellen Ausmaßen entstehen.

Im Oktober 2015 erhielt dieses Musical bei »Creators«, dem ersten Wettbewerb für neue deutschsprachige Musicals, den ersten Preis. Die Musik ist ein atemberaubender Mix aus klassischen Pop-Balladen, Rocksongs, Revuenummern und kabarettistisch angehauchten Schnellsprech-Einlagen.

Uraufführungsproduktion der Staatsoperette Dresden.

PREMIERE: Samstag 3. März 2018, 19.30 Uhr

Staatsoperette Dresden
D-01067 Dresden, Kraftwerk Mitte 1

www.tilmann-von-blomberg.de

Kalender


Schwungvolle Satire am Rande des Abgrunds: Die Dresdner Staatsoperette sorgt mit „Zzaun“ für gute Unterhaltung mit Tiefenwirkung. … Die Autoren lassen keinen Zweifel daran, dass das ein riesiger Spaß ist. Sie blasen jede Marotte zur großen Revuenummer auf und genießen es, kein Fettnäpfchen der politischen Korrektheit auszulassen, um es genüsslich breit zu treten. … Die tiefer liegende, ganz reale Gefahr reißt ein schwarzes Loch in die quietschbunte Satirewelt. Da bleibt einem tatsächlich das Lachen im Hals stecken.
Sächsische Zeitung

Aus der bunten Unterhaltung schält sich dabei so manche Botschaft, die zum Nachdenken anregt, auch wenn das Musical das gar nicht vordergründig verlangt. … Dank eingängiger Melodien und mitreißender Showklänge, die aus dem Orchestergraben strömen, ist man in dieser klischeebeladenen Reihenhauswelt sofort zu Hause.
Dresdner Neueste Nachrichten

In „Zzaun!“ fechtet man nicht mit dem Florett, sondern klotzt mit geistigen Rammböcken. Kein Kalauer fehlt und so manch überwunden geglaubtes Klischee feiert seine quietschfidele Renaissance. Ironisch selbstverständlich, und damit unangreifbar.
neue musikzeitung

Herrlich schwarzhumorig, höchst zeitaktuell, musikalisch vielfältig: So darf schmissige Unterhaltung sein. … „Zzaun!“ hebt sich erfrischend ab vom Musical-Einerlei und gestattet sich doch mit einem pinken Kaffeetassen-Ballett einen augenzwinkernden Seitenhieb aufs oft als seichter Kitsch geschmähte eigene Genre. … Unterm Strich ein zündendes Musical mit Schärfe und Tiefgang, vom Publikum zu Recht bejubelt.
Morgenpost

Die Musik und die Songtexte schrieb Alexander Kuchinka, er ist Schauspieler, Regisseur, Autor, Musiker und Kabarettist und den Texten merkt man diese Vielseitigkeit deutlich an. Da hat jemand Gespür für Theater. … Alexander Kuchinka schuf eine Partitur, die abwechslungsreich viele Elemente der Unterhaltungsmusik bedient: von der Ballade über den Walzer bis zum Rocksong. Das ist wunderbar erfrischend. Vielseitigkeit muss nicht beliebig sein.
Musicals

… wo es in der musikalischen Umsetzung von Alexander Kuchinka keineswegs an kompositorischen Einfällen fehlt. Seine Musik ist ein atemberaubender Mix aus klassischen Pop-Balladen, Rocksongs, Revuenummern, wo auch vieles dafür spricht, dass dieses Musical in englischer Übersetzung, durchaus auch in England und der USA Erfolg haben könnte.
Online Merker